Die Freie Hansestadt Bremen liegt zu beiden Seiten der Weser. Besucher der Stadt verbinden sie als erstes mit den Bremer Stadtmusikanten. Die Stadt hat allerdings noch eine Menge mehr zu bieten wie etwa das Rathaus, welches zum UNESCO-Welterbe gehört und die Wissenschafts-Ausstellung Universum. Die Bremer sind ein geselliges Völkchen und rund um das Thema Kulinarik hat die Hansestadt ebenso einiges zu bieten und manches mutet für Fremde ziemlich kurios an. Zum herzhaften Essen, welches den Bremern eigen ist, gehört ein Gläschen vollmundiger Wein. Die Bremer verstehen es seit jeher, gut zu Speisen.

Bremer Labskaus

Im hohen Norden, wie auch in Bremen, gehört Labskaus zu den traditionellen Speisen. In den Restaurants der Stadt ist es auf nahezu jeder Speisekarte zu finden. Die Bremer bereiten ihr Labskaus nicht mit Pökelfleisch zu, sondern mit Rind- und Schweinefleisch. Sie schwören darauf, dass es dadurch saftiger schmecken soll. Wer es einmal probiert, der weiß es ganz genau. Auf dem Teller sieht es, na ja, ein bisschen absonderlich aus. Daher wird es meist mit einem Spiegelei verdeckt. Das stimmt natürlich nicht, das Spiegelei gehört zum Gericht. Dazu gibt es noch Rollmops und Gewürzgurken.

Obwohl die rosafarbene, breiige Masse aus Fleisch, Fisch, Kartoffeln, Zwiebeln und roter Bete auf den ersten Blick etwas gewöhnungsbedürftig aussieht, ist das Geschmackserlebnis enorm. Die Komposition aus verschiedenen Zutaten und Geschmacksrichtungen wird im Munde zu einer wahren Geschmacksexplosion. Das Gericht schmeckt wie ein kräftig zubereiteter Kartoffelbrei. Die Zutaten mag nahezu jeder und geschickt kombiniert können sie eine Gaumenfreude sein. Findige Hausfrauen und Restaurants kreieren oft ihr eigenes Labskaus-Gericht.

Labskaus — ein altes Seefahrergericht

In den Zeiten der Seefahrt waren Nahrungsmittel an Bord, die auch ohne Kühlung eine lange Haltbarkeit hatten. Das waren Kartoffeln, Zwiebel, Speck und Pökelfleisch. Durch die lange Haltbarkeit der Zutaten hatten die Menschen auf See monatelang Vorräte. Die breiige Beschaffenheit von Labskaus erleichterte den Menschen die Nahrungsaufnahme.

Besucher der Hansestadt Bremen sollten die Stadt nicht verlassen ohne einmal Labskaus gekostet zu haben.